Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Die Prosecco-Hügel und ihre unerwarteten Schätze

Die Prosecco-Hügel von Conegliano und Valdobbiadene beeindrucken nicht nur mit bezaubernden Landschaften und Ausblicken. In dieser Gegend Venetiens lassen sich auch andere unerwartete Schätze entdecken. Wir stellen unsere Favoriten vor.

Auf unserer Tour durch die herrlichen Prosecco-Hügel von Conegliano und Valdobbiadene in Venetien haben wir nicht nur eine atemberaubende Landschaft entdeckt, die zu Recht 2019 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier häufen sich auch Schätze, mit denen niemand gerechnet hat. In dieser Region der Provinz Treviso gibt es zauberhafte Orte, an denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Abends, wenn die Sonne am Horizont versinkt, liegt eine märchenhafte Stille über den Hügeln. In diesem Moment konnten wir die vielen Eindrücke sortieren und Revue passieren lassen. 

Die Zisterzienserabtei von Follina

Der Kreuzgang der Abtei Santa Maria aus dem 12. Jahrhundert besteht aus verschiedenen Säulen, von denen einige eine Umarmung symbolisieren. Wir genießen diese Momente der Stille und des inneren Friedens. Die Stille umhüllt uns und versetzt uns in die damalige Zeit zurück. Jeden Moment erwarten wir einen Mönch, der hinter einer der vielen Säulen hervorkommt. Der Überlieferung nach haben die Mönche die Wollverarbeitung nach Follina gebracht. Ihnen ist sicherlich die Entwicklung der Tätigkeit der „follatura“ zu verdanken, von der sich der Name des Ortes ableitet. Das Wasser war schon damals das Grundelement des Lebens, und die Mönche hatten seine Bedeutung von Anfang an erkannt. Das Wasser wurde zu den Teichen im Kreuzgang der Abtei geleitet, es schuf Fischteiche, es bewässerte die Gemüse- und Obstgärten, es trieb die Räder der Mühlen und Walkmühlen an. 

Cison di Valmarino und seine Burg

Mitten in den Prosecco-Hügeln liegt Cison di Valmarino, das man am besten von oben, vom CastelBrando aus, betrachtet. Die Burg ist eine der ältesten Burgen Europas. Eine erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 46 n. Chr., damals war die Burg ein römisches Castrum. Das Panorama von oben ist atemberaubend. Jeder kann es genießen, denn die knapp 200 Meter lange Seilbahn hinauf ist für jedermann zugänglich, nicht nur für die Gäste des 4-Sterne-Hotels, das heute im Schloss beherbergt ist. Wir fahren ein paar Kilometer aus der kleinen Stadt hinaus und erreichen Rolle, einen Ortsteil von Cison di Valmarino. Hier kann sich keiner satt sehen: Ein bezauberndes Amphitheater aus Weinbergen öffnet sich vor uns und erobert jedes Herz. 

Wasser und Wein, auf ewig vereint   

In Refrontolo erwartet uns eine weitere Sehenswürdigkeit: die Mühle Molinetto della Croda. Die fast vierhundert Jahre alte Mühle mahlte 1953 zum letzten Mal Mehl. Sie wurde in den letzten Jahren wieder vollständig restauriert und kann heute besichtigt werden. Ihr Wasserfall ist ein schönes und romantisches Fotomotiv.

Wie wäre es mit einem Glas Prosecco und einem herrlichen Ausblick? Die „Osteria senza oste“ (Die Wirtschaft ohne Wirt) ist das perfekte Lokal am perfekten Ort. Soweit das Auge reicht, ist diese Gegend von Weinbergen umgeben. Nur schenkt dort kein Wirt den Prosecco aus, sondern man wählt am Weinautomat die gewünschte Flasche und bezahlt sie vor Ort. In der alten Osteria kann man auch typische regionale Produkte wie Käse und Salami für ein perfektes Picknick kaufen. Abends trifft sich hier die Jugend und genießt bei einem guten Glas Prosecco den freien Blick in den Sternenhimmel.  

Tipp:  Vier Tage zu Fuß zwischen Vidor und Vittorio Veneto. Der Wanderweg Cammino delle Colline del Prosecco erstreckt sich über 51 Kilometer auf vier Etappen. Er ist für jedermann geeignet und bietet die Möglichkeit, die Schätze der Prosecco-Hügel aus nächster Nähe zu entdecken.

Informationen: über die Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene www.collineconeglianovaldobbiadene.it

über die Region im allgemeinen: www.veneto.eu

Follina und Cison di Valmarino gehören zu den Borghi più Belli d’Italia  

Einkehren & Übernachten

Ca‘ del Poggio: www.cadelpoggio.it

CastelBrando: www.castelbrando.it

Da Lino: www.locandadalino.it

Villa Soligo mit Tino Gourmet: www.hotelvillasoligo.it

Text und Bilder: Nicoletta De Rossi; Beide Panorama-Bilder der Burg: CastelBrando; Follina mit der Sonne, Panorama-Bild des Molinetto della Croda; Landschaft von der “Osteria senza oste” aus und das untere Panorama-Bild über die Weinberge: Associazione per il patrimonio delle Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​