Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Le Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene: ein erstaunliches Spektakel!

Das Prosecco-Gebiet in Venetien ist nicht nur für den Schaumwein bekannt. Die wunderschöne Hügellandschaft wurde 2019 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die bezaubernde Schönheit dieser Hügel schließt man sofort ins Herz.

Nach einem verregneten Tag scheint endlich die Sonne über den Weinbergen von Collagù im Herzen des Prosecco-Gebietes in Venetien. Die Sonnenstrahlen und die klare Luft bringen die unzähligen Grüntöne, die die Reben im Frühling färben, besonders gut zur Geltung. Das Herz hüpft vor Freude, wenn man so eine bezaubernde Landschaft sieht. Ich genieße den Anblick und es ist schwer, die Schönheit, die sich mir bietet, in Worte zu fassen. Aber so geht es uns allen, denn es ist so still, keiner spricht, alle staunen. Die Stille gehört zu den schönsten Momenten unseres Lebens, und das ist so ein Moment. Jetzt verstehe ich besser, warum die Landschaft der Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene (die Hügel des Prosecco von Conegliano und Valdobbiadene) von der UNESCO 2019 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die besondere Kulturlandschaft des Prosecco-Gebiets

„Die Arbeit der Weinbauern im Zusammenspiel mit einer wunderbaren Natur hat über Jahrhunderte diese einzigartige und nachhaltige Kulturlandschaft entstehen lassen“, sagt Giuliano Vantaggi, Site Manager der Associazione per il Patrimonio delle Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene. Seine Leidenschaft für diese kleine, inzwischen weltberühmte Hügellandschaft in der Provinz Treviso ist groß und ansteckend. Er erklärt uns die Besonderheit dieser Weinberge: „Die so genannten Ciglioni schützen die Weinberge vor Erosion – und das schon seit dem 16. Jahrhundert. Das sind schmale, mit Gras bewachsene Terrassen, auf denen seit Jahrhunderten Wein angebaut wird. Für den Bau der Terrassen verwenden die Weinbauern aber keine Felsen oder Steine.“

Die Prosecco-Hügel sehen wie ein Mosaik aus

Jeder steht staunend vor den langen, parallel zueinander verlaufenden Bergrücken mit kleinen Dörfern, die in den engen Tälern verstreut liegen oder auf den Gipfeln thronen. In dieser kleinen Region sieht die Landschaft wie ein Mosaik aus. Sie besteht aus Weinbergen, kleinen Wäldern und brachliegenden Feldern, in perfekter Harmonie miteinander. Die Hänge sind steil und zerklüftet und erfordern harte Arbeit. Trotzdem haben Winzer über Jahrhunderte eine Kulturlandschaft geschaffen, in der sie mit viel Geschick ihre Weinberge heute noch kultivieren. Sie mussten die beste Lage für die Reben finden, damit die Trauben möglichst viel Sonne abbekommen. Dabei haben sie sich den extremen Steillagen angepasst. Diese harte Arbeit wird seit Jahren mit einem exquisiten, weltbekannten Wein belohnt: dem Prosecco.

Auf unserer Tour in die Prosecco-Hügel entdecken wir gegen Abend den Ortsteil Rolle von Cison di Valmarino. Auch hier öffnet sich ist eine Weinlandschaft von atemberaubender Schönheit und einzigartiger Dramatik und Romantik – und es ist auch hier Liebe auf den ersten Blick! 

Tipp: Die Zisterzienserabtei von Follina, eines der schönsten Dörfer Italiens, ist nur einer der vielen kulturellen Schätze des Prosecco-Gebietes.  

Informationen über die Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene: www.collineconeglianovaldobbiadene.it

www.veneto.eu 

Anlässlich der zweiten „Borsa Internazionale Siti Patrimonio Mondiale“ wurden die 9 UNESCO-Welterbestätten der Region Venetien vorgestellt – darunter auch die Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene. Sie fand vom 29. bis 31. Mai 2024 im Castel Brando in Cison di Valmarino statt. http://www.bispm.com/

Die Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene: Das in der Provinz Treviso gelegene Gebiet umfasst den hügeligen Streifen, der sich von der Gemeinde Valdobbiadene ostwärts bis zur Gemeinde Vittorio Veneto erstreckt und in Richtung Conegliano abfällt. Es schließt einen wesentlichen Teil der Weinbergslandschaft der Denominazione di Origine Controllata e Garantita (DOCG) ein, in der der Wein Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG hergestellt wird. 

Die Kernzone hat eine Ausdehnung von 9.197,45 ha über den Verwaltungsgrenzen hinweg. Sie besteht aus den hügeligen Gebieten der Gemeinden Valdobbiadene, Miane, Farra di Soligo, Pieve di Soligo, Follina, Cison di Valmarino, Refrontolo, San Pietro di Feletto, Revine Lago, Tarzo, Vidor und Vittorio Veneto.

Die Pufferzone erstreckt sich über eine Fläche von 9.769,80 ha, und stimmt ebenfalls nicht mit den Verwaltungsgrenzen überein. Sie umfasst die hügeligen Gebiete, die nicht nur in allen anderen Gemeinden der Kernzone liegen, sondern auch in denen von Conegliano, Susegana und San Vendemiano. Das Gebiet unterscheidet sich von der Kernzone durch eine andere Landschaft, die zwar immer noch hügelig ist, aber ein geringeres Gefälle aufweist.

Übernachten

Castel Brando: Übernachten in einem 2000 Jahren alten Schloss, das man über eine 190 Meter lange Drahtseilbahn erreichbar ist – mit zwei Restaurants, fantastischem Panorama und Wellnesscenter. www.castelbrando.it

Einkehren

In den folgenden Restaurants kann man den besten Prosecco der Region genießen. Alle bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten.  

Ca‘ del Poggio: Man genießt schmackhafte Fischspezialitäten und traditionelle Gerichte mit bezauberndem Blick auf das Prosecco Gebiet. www.cadelpoggio.it

Da Lino: genussvolle Fleischgerichte der Tradition mit frischem saisonalem Gemüse, in charmantem Ambiente. www.locandadalino.it

Tino Gourmet: exquisite Küche in einer eleganten Villa vom berühmten Küchenchef Tino Vittorello. https://www.hotelvillasoligo.it/ristorante/  

Text und Bilder: Nicoletta De Rossi

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​