Die Konditorei von Ernst Knam: ein Paradies auf Erden

Der Konditor und Chocolatier Ernst Knam wählte das neue Design seiner Konditorei sorgfältig zusammen mit dem Architekten Lorenzo Palmieri aus – von der Lampe Flos von Ron Gilad über den Fußboden aus wieder verwertetem Material bis hin zu den Möbeln aus Nussholz.

Jetzt kann sich der gebürtige Schwabe aus Tettnan Ernst Knam mit noch mehr Genauigkeit und Erfindungsgeist seiner Leidenschaft widmen.
1989 nach Mailand gekommen, um im Restaurant von Gualtiero Marchesi als Chef-Konditor zu arbeiten, eröffnete Knam 1992 eine eigene Konditorei in der Via Anfossi 10 in Mailand – und mit einer Steigerung von immer neuen und verführerischen Angeboten gewann er sofort die Gaumen der Mailänder für sich. Hauptdarsteller seiner Kreationen ist die Schokolade: Ob in klassischen oder gewagten Formen, Farben und Kombinationen, die Schokolade steht immer an erster Stelle bei einer äußerst eleganten und atemberaubenden Inszenierung.


In Knams Konditorei kann man Schokoladentafeln, Pralinen, Kekse, Kuchen und Torten –aus Creme, Schokolade und mit Früchten – oder Mousses und Backkuchen genießen. Aber auch das Salzige wird hier nicht vernachlässigt: von den Quiches Lorraine – mit Äpfeln und Zwiebeln, Lauch und Speck, Zucchini und Parmesan, Pistazien, Spinat und Sultaninen – über Grissini und salzige Kekse bis hin zu den Mandeln mit Curry, Salz oder Chili. Es ist nur ein Augenblick, und die Schwelle zum Paradies wird überschritten.

Informationen: Pasticceria Knam

Text: Caterina Conedera Bilder: Knam

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​

Geheimtipps aus den Regionen