Grappe Casimiro aus Trentino

In der Region Valle dei Laghi in Trentino florieren viele Brennereien: Die Grappe der Distilleria Casimiro überzeugen durch ihren feinen Geschmack.

 In der familiengeführten Distilleria Casimiro werden nach der Weinlese die besten Trester sehr langsam. Bei Casimiro wird Grappa seit 1924 aus meistens autochthonen Rebsorten hergestellt, darunter auch die typische weiße Nosiola. Bernardino Poli, Sohn der Gründer Casimiro, produziert ungefähr 10000 Flaschen Grappa im Jahr. In seiner kleinen Brennerei in der winzigen Ortschaft Santa Massenza di Vallelaghi, wo es sogar fünf Brennereien auf 150 Einwohner gibt, entdeckt man noch alte Utensilien und Geräte aus Edelstahl und Kupfer. Die Destillation der Grappa erfolgt bei Signor Bernardino, der von seiner Ehefrau Renata im Geschäft und in der Verwaltung der Brennerei unterstützt wird, diskontinuierlich und durch Warmwasserbad (bagnomaria auf Italienisch). Viele der Casimiros Grappe werden aus einer einzigen Rebsorte (Grappa monovitigno) gewonnen. Einige sind aromatischer, andere invecchiate, d.h. länger als 12 Monate im Holzfass gelagert. Im Showroom der Brennerei ist das ganze Sortiment ausgestellt: Unzählige Flaschen Grappa stehen den Gästen zum Probieren zur Verfügung. Da die Grappe von Casimiro sehr fein schmecken, sollte man nach dem Besuch bei Herrn Bernardino sorgen, dass jemand anderer fährt.

TIPP
La notte degli alambicchi accesi
In der Ortschaft Santa Massenza werden die historischen Brennereien zum Hauptort einer Wanderbühne, am 6., 7. und 8. Dezember 2019. www.tastetrentino.it/nottealambicchi

Die Distilleria gehört zu einem Landwirtschaftsbetrieb (Azienda Agricola), der auch verschiedene Weine aus lokalen Rebsorten, wie Nosiola oder Schiava, herstellt. Besuch mit Verkostung nur nach Voranmeldung.
www.casimiro.it


Text: Nicoletta De Rossi   •   Bilder: Harald G. Koch

Erscheinungsdatum: 15.11.2019

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​