Süße Versuchungen aus Sizilien: Minni di Virgini

Cannolo, Cassata und Granita gehören sicherlich zu den bekanntesten Desserts Siziliens. Wer aber die Minni di Virgini probiert hat, der schwört auf diese süße Spezialität. Wir sind auf die Suche nach diesem traditionellen Nachtisch gegangen und in Sambuca di Sicilia gelandet.

Sambuca di Sicilia 9a NDR

Ein kleines Labyrinth aus engen Gassen und niedrigen Bogen erwartet der Besucher im arabischen Viertel von Sambuca di Sicilia. Neben den alten, eng aneinander liegenden Gebäuden sind auch renovierte Häuser zu sehen. 830 n. Chr. bauten hier die Araber die Burg Zabut, die nach deren Gründer, dem Emir Al-Zabut, genannt wurde. Nicht weit entfernt von hier liegt die Chiesa Matrice: eine faszinierende barocke Kirche, die aber seit 1968 für den Gottesdienst geschlossen ist. Genau neben der Kirche und ganz in der Nähe des Belvederes befindet sich ein kleines Lokal, wo wir die Minni di Virgini, die Spezialität dieser kleinen Stadt in der Provinz Agrigent, entdeckt haben.

Die Legende der Minni di Virgini

Wie Sambuca di Sicilia mit seiner antiken arabischen Altstadt uns überrascht hat, ist auch die leckere Füllung dieses Nachtisches aus Mürbeteig eine echte Überraschung! Sie besteht aus dem typisch sizilianischen biancomangiare (einer Art süßer weißer Pudding), feingehobelter Schokolade und der zuccata (einer Kürbismarmelade, die überwiegend für Füllungen verwendet wird). Laut der Überlieferung erfand die Nonne Virginia Casale di Rocca Menna die Minni di Virgini 1725 in Sambuca di Sicilia. Die Marchesa der Stadt wollte zur Hochzeit ihres Sohnes ein spezielles Dessert servieren und wandte sich deswegen an die Nonne. Inspiration schöpfte Virginia von den sanften Hügeln rund um die Ortschaft. Daher kommt die Form der Köstlichkeit, die an die Brüste erinnert – mimmi bedeutet im sizilianischen Dialekt nicht zufälligerweise Brüste.

Tipp: Sambuca di Sicilia, das zu den Borghi più Belli d’Italia gehört, wurde 2016 zum „Borgo dei Borghi“ erkoren, d.h. das schönste Dorf Italiens. An der langen Hauptstraße, welche die Stadt teilt, stehen schöne alte Palazzi und viele Kirchen. Die Region Terre Sicane, zu der die Stadt zählt, ist für ihre gute Wein- und Ölproduktion bekannt.

Informationen über Sambuca di Sicilia: www.comune.sambucadisicilia.ag.it

Il Boss Gaspare Perniciaro: Exquisite Minni di Virgini aber auch unwiderstehliche Granite haben wir in dem kleinen Lokal in der Via Teatro 10 genossen. www.gaspareperniciaro.it 

Text & Bilder: Nicoletta De Rossi

Erscheinungsdatum: 10.09.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *