Das „neue“ Casa Gaudenti 1971 in Turin

Vom Frühstuck bis zum Aperitif: Das Casa Gaudenti 1971 in Corso Vittorio Emanuele II in Turin erneuert sein Angebot und wird zum Genusstempel der Stadt. Darüber freuen sich nicht nur Naschkatzen und Genießer.

A_2_301020 Gaudenti 2

Neben frischem Gebäck, leckeren Kuchen und typisch italienischer Focaccia bietet das neue Turiner Casa Gaudenti 1971 seinen Gästen jetzt auch Menüs zur Mittagszeit und Kreationen aus Schokolade und Eis. Die Köstlichkeiten kann man sowohl direkt vor Ort genießen als auch mit nach Hause nehmen. In einer 400 qm großen Küchenwerkstatt werden allerlei Köstlichkeiten gebacken, die sich später an der langen Theke im Hauptsaal präsentieren. Dass jemand dieser Versuchung überhaupt widerstehen kann, bezweifeln wir. Nach einem süßen oder einem salzigen Frühstück, verkostet der Gast zu Mittag die einfachen vom Küchenchef Giuseppe Zacco zubereiteten Rezepte der italienischen Küche. Dabei sind auf seiner Speisekarte beispielsweise Parmigiana di melanzane, Pizza, Focaccia oder Farinata zu finden.

Ein Eldorado für Süßes

Nachmittags bekommt man die Kaffeespezialitäten von Vergnano zusammen mit einem der kulinarischen Symbole Turins, der Schokolade, serviert. Eine besondere Empfehlung für Kaffeezeit ist der „Abbraccio“ aus weißer Schokolade, dunklem Fondente und Espresso. Für Eisliebhaber ist es nahezu unmöglich, den Kreationen von Alberto Marchetti zu widerstehen. Schon die Zutaten machen ihnen den Mund wässrig: Himmlisch klingt das „Birichino“ aus weißer Schokolade, Haselnusseis und Espresso. Hauptdarstellerin des Aperitifs bei Casa Gaudenti 1971 bleibt jedoch die Focaccia, die den Feierabend zusammen mit einem Glas Wein oder einem Cocktail zelebrieren lässt. 

Informationen hier Corso Vittorio Emanuele II 76, Turin; Tel: + 39-011/5172262

Text: Sylvia Pastres

Bilder: Casa Gaudenti 1971

Erscheinungsdatum: 16.12.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *