Geschichte und Natur im Hotel Saisera

Am Eingang des gleichnamigen Tales heißt das geschichtsträchtige Hotel Saisera in Valbruna seine Gäste willkommen. Auf ungefähr 800 Meter Höhe erlebt man hier einige der atemberaubendsten Bergpanoramen in der ganzen Region Friaul-Julisch Venetien.

Hotel-Saisera-3

Begeistert erzählt Vito Anselmi von seinem Hotel Saisera im friaulischen Valbruna, nicht weit von Tarvisio entfernt. „Es scheint, den Gästen entgegenzukommen und ihnen viele Geschichten zu erzählen,“ fährt der Hotelinhaber fort. Eine interessante Geschichte hat das Dreisternehotel im Saiseratal wohl, denn hier verweilten nicht nur Wanderer und Naturliebhaber aus ganz Europa, sondern auch fürstliche Hoheiten, wie Friedrich I., König von Sachsen. Alle waren von der bezaubernden Natur der friaulischen Gegend und den beeindruckenden Ausblicken auf die Julischen Alpen verzaubert. Heute ist das Hotel im Sommer der ideale Startpunkt zum Wandern und im Winter zum Langlaufen oder Schneeschuhwandern in den umliegenden Wäldern. Zur Magie des kleinen Ortes gehört das friedliche Miteinander der italienischen, slowenischen und deutschen Kultur, das den Alltag, wie im nahe gelegenen Kanaltal, seit jeher prägt.  

Für Liebhaber der Berge

Neben dem bezaubernden Blick auf die Julischen Alpen findet der Gast in diesem Hotel 27 gemütliche und ruhige Zimmer mit jedem Komfort und einen großen Park.

Anselmi hat sich seit dem Kauf des Saisera 2020 Vieles vorgenommen. Geplant hat er ein kleines Amphitheater als Treffpunkt für Einheimische und Besucher. Er will auch für einen botanischen Garten sorgen, der frische Kräuter und Gemüsesorten für die Hotelküche liefern wird. Darüber werden sich sowohl die Gäste des eigenen Restaurants „Saletta in Saisera“ als auch der Küchenchef Matteo Popovic mit seinem Küchenteam freuen. Er legt auf regionale und saisonale Produkte viel Wert und bietet den Gästen damit seine persönliche schmackhafte Interpretation der lokalen Küche an.  

Tipps: Das Marienheiligtum am Monte Lussari und die sogenannten Resonanzfichten sind nur einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Umgebung, die jedem eine stressfreie Auszeit inmitten der Natur verspricht.  

Valbruna

Zum Bekanntheitsgrad der Ortschaft Valbruna und des Hotels Saisera trug in der Vergangenheit auch einer der größten Persönlichkeiten der Alpinszene bei: Julius Kugy. Der Bergsteiger aus Görz verbrachte seine Sommer in dem friaulischen Bergdorf. Dieselbe Faszination, der Kugy damals unterlag, strahlen heute das Saiseratal und sein gleichnamiges Hotel aus.

Informationen: www.hotelsaisera.com

Text: Nicoletta De Rossi

Bilder: Hotel Saisera

Bilder der Landschaften: Archivio  Consorzio Promozione Turistica del Tarvisiano, di Sella Nevea e di Passo Pramollo – Bild MB am Monte Lussari: Ulderica Da Pozzo – Bild Valbruna: Fabiano Crisma

Erscheinungsdatum: 27.05.2021

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *