Francesco Algarotti: Gelehrter, Connaisseur, Poet

Das Buch „Francesco Algarotti“ von Klaus-Werner Haupt beschreibt das Leben des venezianischen Gelehrten, Connaisseurs und Poeten und zeigt „ein ganzes Gemälde des Jahrhunderts der Aufklärung.“

algarotti 2

Nach der Lektüre des Buches „Francesco Algarotti – Gelehrter, Connaisseur, Poet“ des Autors Klaus-Werner Haupt hat man eine neue Welt kennengelernt. In dem beim Bertuch Verlag erschienenen Buch geht es um den Venezianer Algarotti, der sich 1735 auf Grand Tour durch ganz Europa begeht und zur europäischen Berühmtheit wird. Der Kaufmannsohn verfasst eine Schrift über die Optik Newtons. Er philosophiert mit dem Philosophen Voltaire über Licht und Farben und segelt mit dem britischen Gesandten Baron Baltimore nach Sankt Petersburg.

Zuhause in ganz Europa

Auf Schloss Rheinsberg trifft Algarotti 1739 den preußischen Kronprinzen Friedrich. Die beiden unterhalten sich über Algebra und Musik, Verse und Scherze. Kaum auf dem Thron, ruft Friedrich II. den Venezianer nach Berlin. Ab sofort hat er einen festen Platz an der Tafelrunde in Sanssouci. Algarotti ist ein ausgezeichneter Kunstkenner, so berät er den König in Sachen Kunst, Musik und Architektur. Als Freigeist bereist er Italien und erwirbt auch für andere Höfe Kunstwerke. So gelingt es ihm zum Beispiel, Liotards entzückendes Gemälde „Das Schokoladenmädchen“ nach Dresden zu August III. zu bringen. Mit diesem Buch porträtiert Haupt nicht nur den genialen Geist Algarottis und präsentiert nicht nur eine ganze Epoche, sondern er stellt auch verschiedene berühmte Kunstwerke vor: eine Augenweide für jeden Kunstliebhaber! Dazu lernt man auch vieles über Venedig um die Mitte des 18. Jahrhunderts – und nicht zuletzt ist das spannende Leben Algarottis eigentlich eine Hymne an Europa. Deswegen sollte dieses Buch zur Sammlung ganz vieler LeserInnen gehören.

Informationen: „Francesco Algarotti: Gelehrter, Connaisseur, Poet“

Von Klaus-Werner Haupt – Bertuch Verlag www.bertuch-verlag.com

Seiten 104 – ISBN: 978-3-86397-140-3

Text: Nicoletta De Rossi

Erscheinungsdatum: 28.08.2021

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *