Castelsaraceno und die längste tibetische Brücke der Welt

Adrenalin pur verspricht das Bergdorf Castelsaraceno in der Basilikata seinen Besuchern: Hier erwartet sie die längste tibetische Brücke der Welt!

Castelsaraceno 10 HGK

Die längste tibetische Brücke der Welt in Castelsaraceno in der Basilikata ist ein Muss für Aktivurlauber. Von dieser Brücke aus erscheint die Landschaft der bergigen Gegend zwischen dem Nationalpark Pollino und dem Nationalpark Val d’Agri-Lagonegrese atemberaubend. Auf knapp 600 Meter haben wir den Eindruck in der Luft zu schweben. 80 Meter unter uns fließt ein Bach und verläuft ein Wanderweg zwischen den felsigen Wänden. Rechts blickt man in das ganze Tal hinunter, als würde man auf einem Belvedere stehen. Links ragen die Berge gen Himmel. Schritt für Schritt nähern wir uns der Mitte der Brücke, wo man deren höchsten Punkt erreicht. Ein bisschen Mut gehört schon dazu, sich zu überwinden, aber am Ende ist dieses Erlebnis schlicht unvergesslich.

Ein Bergdorf in Aufbruchstimmung

Zur Brücke hin läuft man durch die engen Gassen des alten Borgo, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Einige Häuser sehen verlassen aus, andere sind dagegen mit bunten Blumentöpfen verziert. Eine Tür steht komplett offen, und hier sehen wir Frau Rosa mit anderen Einwohnern beim Kochen von Tomatensoße in einer riesigen Kasserole. Alles sieht hier sehr authentisch aus, und die Leute sind spontan und freundlich. „Unsere tibetische Brücke ist eine Attraktion für Besucher, aber gleichzeitig auch eine nachhaltige Perspektive für neue Arbeitsplätze für unsere jüngeren Generationen,“ erklärt uns Rocco Rosano, Bürgermeister von Castelsaraceno.

Schritt auf Schritt erreichen wir nach knapp 40 Minuten das andere Ende der Brücke und betreten endlich wieder den festen Boden. Auf dem Weg zurück ins Dorf bewundern wir die Brücke in ihrer vollen Länge, die wir vor kurzem erst erobert haben. Wir wissen schon jetzt, dass wir noch lange von diesem Abenteuer schwärmen werden!  

Informationen: Die Brücke ist genau 586 Meter lang und schwebt in 80 Meter Höhe in der bergigen Landschaft von Castelsaraceno. https://visitcastelsaraceno.info/

Infos über die Region Basilikata: www.basilicataturistica.it

Text: Nicoletta De Rossi – Bilder: Harald G. Koch

Erscheinungsdatum: 28.09.2021

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *