Umbrien: rund um den Lago Trasimeno

Bootsausflug und Radtour am Lago Trasimeno in Umbrien.

Trasimeno 10a NDR

Die Sonne vertreibt langsam den Nebel und lässt den See glitzern: Der Lago Trasimeno erscheint jetzt in seiner herbstlichen Pracht. Umbrien hat kein Meer, doch der Trasimenische See ist mit seinem knapp 60 Kilometer Umfang der viertgrößte See Italiens. Am Element Wasser mangelt es hier also wirklich nicht!

Pescaturismo am Lago Trasimeno

Pescaturismo steht heute auf unserem Programm, und am kleinen Hafen von San Feliciano wartet der Fischer Maurizio mit seinem flachen Boot auf uns. Bei der Ausfahrt begleiten uns die Möwen, und unser Kapitän erzählt begeistert von seinem See, in den er regelhaft verliebt ist: „Vor allem in die spektakulären Sonnenuntergänge, die man hier jeden Abend erlebt,“ fügt er hinzu. Obwohl es am Trasimenischen See nur ein paar Meter bis zum Grund sind, ist der See sehr fischreich: Königskarpfen, Flussbarsche und Ährenfische sind hier zuhause. Eine leichte kühle Brise erinnert uns daran, dass es inzwischen Herbst ist. Wir sind ganz in der Nähe der Insel Polvese, der größten Insel des Sees, angekommen. Die kaum bewohnte Insel bietet ein umweltfreundliches Ambiente für Fauna und Flora und eine erholsame Atmosphäre für Besucher. Die Silhouetten des Castello aus dem 14. Jh. und des Klosters Olivetano sind jetzt klar vom Boot aus zu erkennen.

Die Pescatori del Trasimeno

Beim Pescaturismo kann man nicht nur den Fischern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, sondern auch selbst Fische fangen. Einer von uns hilft Maurizio, das lange Netz auszuwerfen. Wir warten und genießen die Sonne und das wunderbare Panorama. In den 70er Jahren arbeiteten noch knapp 500 Fischer am See. Heute sind es wesentlich weniger, die in der Kooperative „Pescatori del Trasimeno“ vereint sind. Aktuell decken 32 Mitglieder mit wenigen Mitarbeitern die ganze Produktionskette vom Fischfang bis zur dessen Verarbeitung ab. Das Geschäft läuft momentan so gut, dass die Kooperative bald ein eigenes Restaurant eröffnen will. Einige von ihnen, wie Maurizio, bieten den Besuchern, vor allem in der schönen Saison, Bootsausflüge zum Fischfang an.

Den See mit dem Rad erkunden

Wieder am Land, fahren wir am See entlang nach Tuoro sul Trasimeno, das in die Geschichte wegen einer Schlacht im Jahre 217 v. Chr. eingegangen ist: Hier schlug der karthagische Stratege Hannibal die römische Armee. Für uns ist die Ortschaft am See aber der Ausgangspunkt für eine Radtour mit dem Mountainbike um den Trasimeno. Der ruhige Radweg führt überwiegend inmitten der Natur am See entlang und bietet viele malerische Ausblicke auf das Gewässer. Nach ungefähr 14 Kilometer kommen wir bei Sonnenuntergang in Castiglione del Lago (eines der Borghi più Belli d’Italia) an. Wir schlendern auf der von kleinen Läden gesäumten Flaniermeile Via Vittorio Emanuele entlang und bewundern die wunderschönen Fresken im Palazzo della Corgna. Bevor wir einkehren, werfen wir noch einen Blick auf den See, der auch zu dieser abendlichen Stunde eine ansteckende Ruhe ausstrahlt.

Tipp: Oasi La Valle. Liebhaber des Birdwatchings freuen sich auf diese Oase, die auf dem halben Weg der Strecken der Zugvögel aus Zentraleuropa nach Afrika liegt. „Bis zu 4000 Vögel werden hier im Jahr beringt,“ erzählt Mario. Das ganze Jahr sind hier verschiedenste Reihersorten, Blässhühner, Kormorane und Möwen zu beobachten, Zugvögel sieht man dagegen in den winterlichen Monaten.

Informationen rund um den See: www.lagotrasimeno.net

Die „Yes Trasimeno Card“ gestattet Ermäßigungen und Rabatte auf verschiedene Leistungen und Tickets  www.yestrasimeno.it

Fahrradverleih Cicli Marinelli Ferrettini 

Oasi la Valle www.oasinaturalisticalavalle.it

Pescatori del Trasimeno www.pescatorideltrasimeno.com

Informationen über Umbrien: www.umbriatourism.it und www.umbriabenessere.eu

Essen & Trinken

Volante Inn: In urigem Ambiente bereitet Küchenchef Baffo exquisite Gerichte zu, die einem schon beim Anblick den Mund wässrig machen. Ob Antipasti, Nudeln oder der berühmte Carpa regina (Königskarpfen) in Porchetta: Alles ist hier einfach lecker! www.volanteinn.it

L’Acquario: Raffinierte Gerichte mit saisonalen Produkten aus der Umgebung, wie Trüffeln und Pilzen, genießt man in dem traditionsreichen Restaurant. Köstlich gegart und präsentiert werden Vorspeisen, Primi piatti, typische Süßwasserfische vom See, aber auch Wildschwein. www.ristorantelacquario.it

Text & Bilder: Nicoletta De Rossi

Erscheinungsdatum: 24.10.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *