Venedig und die Lagune für Fortgestrittene

Für den Besucher, der sich in Venedig schon auskennt, ist das Buch „Venedig und die Lagune für Fortgestrittene“ von Wolfgang Salomon eine wunderbare Bereicherung: Der Wiener Autor bezaubert den Leser durch die Beschreibung eines wenig bekannten Venedigs.

9783222136351_Salomon_Venedig_und_die_Lagune_fuer_Fortgeschrittene_300dpi_cmyk

Ein eher unbekanntes Venedig beschreibt Wolfgang Salomon in seinem Buch „Venedig und die Lagune für Fortgestrittene“ von Styria Verlag. Der Wiener Autor bietet dem Leser in diesem Band ungewöhnliche Perspektiven auf die Serenissima, sowohl im Text als auch in den Bildern. „Venedig hat weitaus mehr zu bieten als den Markusplatz und die Rialtobrücke,“ behauptet Salomon, der schon lange sein Herz an der Lagunenstadt verloren hat. Es stimmt, denn wer die Hauptachsen der Touristenströme (Hauptbahnhof-Rialto-San Marco) verlässt, der entdeckt ein Venedig „mit seiner ganz eigenen Patina“. Salomon führt den Leser durch die verschiedenen Sestieri (die Stadtteile Venedigs) und die fast unerschlossenen Inseln der Lagune und „zeigt“ ihm und den meisten Touristen unbekannte Ecken und Orte, wie beispielsweise die Via Garibaldi oder die vergessenen Filmstudios auf der Giudecca, und vergessene Inseln wie Lazzaretto Nuovo. Salomon, der Inhaber des Wiener Lokals „Spezerei“ ist, hat “Venedig und die Lagune für Fortgeschrittene” in vier Kapiteln geteilt, wobei er am Ende jedes Kapitels ein paar typisch venezianische Rezepte, einen übersichtlichen Stadtplan mit den beschriebenen Highlights, nützliche Adressen und Kuriositäten, sowie seine Favoriten präsentiert. Seine Erzählung ist sehr persönlich und wirft einen besonderen und einzigartigen Blick auf Venedig und die Lagune: „Fortgeschrittene“ Besucher der Lagunenstadt können sich auf die Lektüre dieses Bandes sehr freuen.

„Venedig und die Lagune für Fortgestrittene“  
von Wolfgang Salomon
Styria Verlag
192 Seiten, mit hochwertiger Schweizer Broschur und ausgefallenem Layout
ISBN 978-3-222-13635-1
www.styriabooks.at

Text: Nicoletta De Rossi   •   Bild Autor: Styria Verlag, © Klaus Pichler

Erscheinungsdatum: 16.10.2019

Teile diesen Beitrag