Magisches San Marco d’Alunzio

Im sizilianischen Parco dei Nebrodi liegt ein kleines Juwel: San Marco d’Alunzio – zu Recht gehört die kleine Stadt zu den Borghi più Belli d’Italia.

San Marco Alunzio ©NDR 2a

In San Marco d’Alunzio heißt ein antiker Herakles-Tempel aus dem 4. Jh. v. Chr. den Besucher willkommen. An der kurvenreichen Straße steht er in fantastischer Lage und scheint, nur abzuwarten, dass jemand ihn entdeckt: Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Küste und die Liparischen Inseln! Seine Anziehungskraft ist einfach unwiderstehlich. Der wolkenlose Himmel umrahmt diesen Tempio d’Ercole und versetzt jeden in uralte Zeiten – und dabei muss ich an die Helden der altgriechischen Tragödie denken.


Die Straße führt steil nach oben, denn die kleine Stadt liegt auf 550 m Höhe. 22 Kirchen zählt das Borgo: Viele davon konzentrieren sich in dem Zentrum von San Marco d’Alunzio. Die Kirche San Salvatore, Badia Grande genannt, liegt dagegen ein bisschen außerhalb, aber der kleine Spaziergang lohnt sich auf jeden Fall. Das prächtige Marmorportal aus der Barockzeit wird von Engeln und Putten geschmückt, die neugierig auf das offene Meer gucken. Im anschließenden Gebäude entdeckt man prunkvolle Stücke, wie einen Baldachin mit einem wunderschönen Tuch aus vergoldetem Holz von 1704.

Die Überraschungen sind aber in der ruhigen Ortschaft mit reiner und angenehm frischer Luft noch nicht zu Ende. Die kleine Stadt bewahrt weitere Schätze, und mit der Zeit wird es mir klar, warum San Marco d‘Alunzio zu den schönsten Dörfern Italiens gehört. Vor der restaurierten Mauerreste des 1061 erbauten Normannenkastells San Marco staune ich wieder: Fein restauriert imponieren die Reste an einem großen gepflasterten Platz auf einem Hügel. Elegante zweibogige Fenster heben den azurblauen Himmel im Hintergrund hervor und „malen“ ein entzückendes Bild. Von hier oben blicke ich herunter auf die roten Dächer des Dorfes, die mit Steinen bedeckt sind, damit der Wind sie in den winterlichen stürmischen Tagen nicht abdeckt. Mittags überflutet die Sonne die engen Gassen der Altstadt von San Marco d’Alunzio: Dann zeigen die Mauerreste ihren vom Sonnenuntergang verstärkten rosafarbenen Ton.

Informationen: San Marco d’Alunzio gehört zu den Borghi più Belli d’Italia

San Marco d’Alunzio www.comune.sanmarcodalunzio.me.it
Nebrodi&olie Viaggi e Turismo: www.nebrodieolie.com 

Text & Bilder: Nicoletta De Rossi  

Erscheinungsdatum: 07.07.2017

Teile diesen Beitrag