Die Dolomiti Lucane in der Basilikata

Entdeckungsreise in den Dolomiti Lucane: Wandern und fliegen zwischen atemberaubenden Bergen und Tälern. Mit Podcast!

Pietrapertosa-2-@HGK-a

Auf der Fahrt in die Dolomiti Lucane färben große, rote Flecken die grünen Hänge der Berge. Am Anfang und aus der Ferne konnten wir nicht richtig erkennen, worum es ging. Näher angekommen „verwandelten“ sich diese roten Flecken in ein Meer von Mohnblumen. Auf diese Weise fing unsere Reise durch die faszinierende Landschaft dieser kleinen Region an. Die Berge erinnern tatsächlich an die weltberühmten und wunderschönen Dolomiten in der norditalienischen Alpinregion.

Berauschend sind die Farben der unzähligen Blumen, die überall auf den Hängen wachsen, kristallklar ist die Luft und beeindruckend sind die Gipfel dieser „kleinen Dolomiten“. Und genau an einem dieser Gipfel beginnt unsere Entdeckungsreise in die Berglandschaft – in Pietrapertosa.   

Podcast mit Marcella di Feo (Apt Basilicata) zur aktuellen Lage in der Basilikata (Stand: 03.06.2020)

Fliegen wie ein Engel

Wir kommen in Pietrapertosa bei spektakulärem Wetter an. Die Sonne scheint, es gibt kaum Wind: Perfekte Bedingungen für den Volo dell’Angelo (Engelsflug). Teresa führt uns durch die steilen, engen Gassen des Dorfes und erzählt von der Eroberung durch die Sarazenen, deren Spuren in der Festung und im Viertel „Arabata“ noch heute zu sehen sind. Im Schatten ist es ziemlich frisch, letztendlich befinden wir uns im höchst gelegenen Dorf Basilikatas auf 1.088 Meter Höhe. Malerisch kauert das Städtchen in den steilen Hängen. Von oben sieht man die kleine Stadt Castelmezzano, die gegenüber auf dem anderen Hang des Tales liegt. Zwischen den beiden Ortschaften spannt sich in 400 Meter Höhe ein Stahlseil über das Tal, an dem man, an einer Hängevorrichtung befestigt, durch die Luft schwebt. Genauso wie ein Engel, aber wahrscheinlich doch schneller, denn dabei erreicht man eine Fluggeschwindigkeit von 120 km pro Stunde. Nach der Besichtigung der Festung ist es so weit. Ein letzter Weg nach oben erwartet uns, um die notwendige Ausrüstung für den Flug zu bekommen. Wir schlendern mit pochendem Herzen zum Stahlseil in 1.020 Meter Höhe.

Ich nehme all meinen Mut zusammen und lasse mich vom freundlichen Personal am Seil einhängen. Das Herz schlägt rasend – Adrenalin pur! Nachdem das „Flug-Personal“ ein „Ok!“ per Funkgerät bekommen hat, fängt der Flug mit einem „buon volo“ an. Knapp eine Minute dauert der rasche Flug, Zeit genug, um die wunderschöne Landschaft von oben und das unbeschreiblich aufregende Gefühl des freien Fliegens zu genießen. Doch im Nu landet man in Castelmezzano. Ich kann kaum glauben, dass ich meine Angst überwunden habe. Jetzt wartet auf uns eine 30 minütige Wanderung bis zur nächsten Station, um wieder nach Pietrapertosa zurück zu fliegen. Beim Wandern ist jeder mit seinen Gedanken beschäftigt: Diejenige, die einen Flug bereits hinter sich haben, sind ein bisschen entspannter, aber auch nicht wirklich. Die anderen, die den „Hinflug“ noch nicht probiert haben, platzen vor Ungeduld und Aufregung. Völlig verschwitzt erreicht man den Gipfel in 1.019 Meter Höhe: Nach einem 1.550 Meter langen Flug werden wir Pietrapertosa wieder erreichen! Gelandet, nehmen wir uns ein bisschen Zeit, um dieses Erlebnis zu verarbeiten und gönnen uns einen caffè in der Bar am Anfang des Dorfes. Dann verlassen wir dieses atemberaubend schöne Paradies!

Informationen: www.basilicataturistica.com

Informationen rund um Italien bei: ENIT

Pietrapertosa und Castelmezzano befinden sich im Park Parco Naturale Gallipoli Cognato Piccole Dolomiti Lucane www.parcogallipolicognato.it und gehören zu den Borghi più Belli d’Italia www.borghipiubelliditalia.it

Volo dell’Angelo: www.volodellangelo.com und www.prolocopietrapertosa.it

Übernachten

La casa di Penelope e Cirene – Das B&B, das im Herzen des Dorfes liegt, bietet jeden Komfort in einem familiären und gemütlichen Ambiente – umgeben von der wunderbaren Berglandschaft der Dolomiti Lucane. Die Inhaberin Teresa bietet spannende Führungen durch die Ortschaft an.   Via Garibaldi 32 – Pietrapertosa (Potenza)  Tel. + 39-0971-983013 teresa.colucci@tiscali.it

La Foresteria di San Leo – Nicht weit entfernt von Pietrapertosa, entdeckt man das wunderschön, in 850 Meter Höhe gelegene Hotel mit fünf großzügigen Zimmern und zwei komfortablen Appartements. Die Aussicht auf die Dolomiti Lucane ist einfach herrlich. Maria Giovanna und Peppino verwöhnen ihre Gäste mit spannenden Erzählungen und leckeren Mahlzeiten, serviert im Speisesaal mit einem Gewölbe aus dem 14. Jh.

Text: Nicoletta De Rossi – Bilder: Harald G. Koch

Erscheinungsdatum: 21.01.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *