„Christian VII. Ein Narr auf dem Thron von Dänemark“

Liebe, Wahnsinn, Traum und Aufklärung sind die Hauptzutaten des Romans „Christian VII. Ein Narr auf dem Thron von Dänemark“ vom Nobelpreisträger Dario Fo.

Fo Christian VII cover 2a

Es geht um Vieles mehr als nur ein privates Drama in dem Roman „Christian VII. Ein Narr auf dem Thron von Dänemark“ vom italienischen Nobelpreisträger Dario Fo. Dank unveröffentlichter Dokumente und Tagebücher verschaffte sich Dario Fo zusätzliches Material  für das dramatische Leben des eher unbekannten dänischen Königs Christian VII., der 1766 den Thron von Dänemark und Norwegen  bestieg. Der König ist psychisch so labil und ständig so überfördert, dass er dankbar ist, als sich der deutsche Arzt Struensee nicht nur um seine mentale Heilung bemüht, sondern auch die Führung der Regierungsgeschäfte übernimmt – und das Herz der Königin Caroline Mathilde, mit der Zustimmung von Christian selbst, gewinnt. Es entsteht eine dramatische und tragische Dreieckgeschichte, die aber den innovativen und revolutionären Geist der drei Protagonisten beflügelt. Und tatsächlich steuert Christian VII. trotz seines privaten Schicksals – oder eben deswegen – Dänemark in die Moderne. Der König wirkt oft verwirrt und unfähig – die Gewissensbisse nagen beispielsweise an ihm, weil er am Ende nicht fähig war, Struensee zu retten. Doch erweist er sich als alles andere als ein Narr und nicht nur was die Reformen in Dänemark betrifft. Auch in der Erziehung zu seinem Sohn Friedrich und dessen Bildung präsentiert er sich als aufgeklärter, weitsichtiger und moderner Vater. Die historischen Ereignisse werden von Fo durch seinen typischen Scharfsinn und geschickte stilistische Mittel meisterhaft aufgepeppt, ergänzt und fantasievoll geschildert. Zwischen Fiktion und Historie entfaltet sich so eine packende Handlung, die den Leser an das Buch fesselt und seine Neugierde aufblühen lässt.   

Informationen:

„Christian VII. Ein Narr auf dem Thron von Dänemark“

Von Dario Fo – Hollitzer

ISBN 978-3-99012-440-6

www.hollitzer.at

Text:  Nicoletta De Rossi

Erscheinungsdatum: 30.01.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *