Il Bovolo von Venedig

Erstaunliche Architektur mit Panoramablick auf die Dächer Venedigs: la Scala Contarini del Bovolo.

Scala Bovolo 3

Die Venezianer nennen es il Bovolo, denn es erinnert in seiner Form an eine Schnecke (bovolo auf Venezianisch): Das Treppenhaus Scala Contarini del Bovolo muss man im Sestiere San Marco in Venedig aber suchen, denn es versteckt sich im Wirrwarr der engen Straßen der Lagunenstadt.

Es geht eigentlich um einen Palazzo in einem Innenhof, der durch eine gigantische, 26 Meter hohe, prächtige Wendeltreppe mit 113 Stufen und einem Durchmesser von 4,70 Meter im byzantinisch-gotischen Renaissancestil geschmückt wird. Ist man die ganze Treppe mit fünf übereinander liegenden Loggien bis nach oben hinaufgestiegen, bietet sich ein wunderschönes Belvedere mit 360 Grad-Panorama auf die Dächer Venedigs. Der Palast, den Pietro Contarini im Auftrag gab, hat keinen Blick auf den Canal Grande. Deswegen wurde das bezaubernde Treppenhaus ohne praktische Funktion in die Höhe gebaut, um zu beeindrucken – was aber Kritik beim venezianischen Senat verursachte. Man weiß nicht genau, wann die Scala del Bovolo fertig war: Im Venedigs Plan von Jacopo de’ Barbari von 1500 ist das Treppenhaus schon zu sehen, daher soll es bereits 1499 vollendet gewesen sein. Ungewiss ist auch, ob ein einfacher Zimmermann oder ein bekannter Architekt den merkwürdigen Bau entwickelte –  auf jeden Fall hat der ehemalige Baumeister ein Meisterwerk geschaffen, das noch nach über 500 Jahren jeden Besucher fasziniert.

Informationen: www.scalacontarinidelbovolo.com  

über Venedig hier: www.veneziaunica.it/de


  

Text: Nicoletta De Rossi   •   Bilder: Scala Contarini del Bovolo/Fondazione Venezia Servizi 

Erscheinungsdatum: 10.10.2017

Teile diesen Beitrag