Wintersaison 2021/2022 in Friaul-Julisch Venetien

Verschneite Landschaften, perfekt präparierte Skipisten und Langlaufloipen laden in der Wintersaison 2021/2022 Aktivurlauber in die Berge der Region Friaul-Julisch Venetien ein.

Wer in die karnische Bergregion in dieser Wintersaison eintauchen möchte, der sollte einen Abstecher auf den Zoncolan machen. Dort finden die Skifahrer den neuen 6-er Sessellift „Giro d’Italia“: Die komplett renovierte Anlage befindet sich in einer der Symbol-Ortschaften für Ski- und Rennradbegeisterte der Region Friaul-Julisch Venetien – daher der symbolische Name für den Sessellift, der an das epische Radrennen erinnert.

Wer sich eine Pause von der frischen Luft und vom Schnee nehmen möchte, der kann Sappada und sein altes Zentrum Cima Sappada besuchen, das zu den schönsten Dörfern Italiens gehört und wo heute noch ein sehr alter deutscher Dialekt gesprochen wird.

Skispaß im Dreiländereck

Nicht nur Abfahrt oder Langlauf bietet die Wintersaison 2021/2022 im Dreiländereck in der Region Tarvisiano: Spaziergänge im Schnee mit Schneeschuhen im verschneiten Tarviser Wald oder eine Skitour auf den Berg Lussari sorgen für Abwechselung. Nicht weit entfernt von Tarvis fährt man in den Julischen Alpen grenzüberschreitend in Sella Nevea Ski. Dort erstrecken sich die Skipisten von Italien nach Slowenien: ein Paradies für Liebhaber des Skifahrens.

Informationen: www.turismofvg.it

Text: Sylvia Pastres

Aufmacher-Bild: PromoTurismoFVG – Bilder: PromoTurismoFVG, ©Fabrice Gallina

Erscheinungsdatum: 19.01.2022

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​