Triest – Stadt zwischen Karst und Meer

Der Triest-Stadtführer „Triest – Stadt zwischen Karst und Meer“ der Autorin Britta Ramhapp macht Lust auf eine Entdeckungsreise in die bezaubernde Stadt an der Adria.

9783222136443_Ramhapp_Triest_Cover_300dpi_cmyk 3

Sich in Triest zu verlieben geht schnell, das weiß auch Autorin Britta Ramhapp sehr gut. Sie hat heuer für den Styria Verlag ihren Reiseführer „Triest – Stadt zwischen Karst und Meer“ aktualisiert. In ihrem Vorwort schreibt sie: „Als ich vor 20 Jahren das erste Mal nach Triest kam, war ich sofort fasziniert von dieser vielschichtigen Stadt…“. Die Faszination der Vielvölkerstadt an der Adria ist unwiderstehlich. Ihr erliegt man auch schon beim Lesen. Ramhapp begleitet den Leser bei einem Spaziergang auf dem Molo Audace und führt ihn auf einen caffè ins traditionsreiche Caffè degli Specchi auf der großartigen Piazza dell’Unità – und schon ist es passiert: Er schließt die Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetien mit ihrem italienisch-österreichischen Flair sofort ins Herz. Die Autorin erzählt nicht nur über diese und weitere Wahrzeichen Triests, wie beispielweise San Giusto. Sie trifft an der Brücke Ponte Rosso im Stadtviertel Borgo Teresiano auf die bronzene Statue des Schriftstellers James Joyce und lässt dabei den Leser wissen, dass es auch in Triest ein Canal Grande gibt! An die habsburgische Vergangenheit der Stadt erinnern auch die Namen der Stadtviertel Borgo Giuseppino und Borgo Franceschino, die Ramhapp ausführlich präsentiert. Beim Durchblättern entdeckt man aber auch unbekannte Orte und Ecken der Stadt, wie das jüdische Viertel.

Entdeckungsreise in Triest

Der Reiseführer bietet unter dem Titel „im Fokus“ thematische Kapitel mit dem Titel „Im Fokus“, die das Interesse an der Stadt wachsen lassen, wie zum Beispiel „Begegnungen mit Svevo, Saba, Joyce & Co“, „Zum Kaffee…, Un capo, per favore!“ oder „Die Bora als Kind der Stadt“. Es fehlen auch nicht romantische Sehnsuchtsorte, wie das Castello di Miramare, und Insider-Orte, wie die Barcola – der Strand der Triestiner, die nie auf ein Sonnenbad verzichten. Die Autorin verführt den Leser auch zu Ausflügen in den Karst, wo er beispielsweise auch die Osmize kennenlernt. Nützliche Informationen über interessante Besuchsorte sowie Mobilitätshinweise oder Gastro-Adressen findet man eine Vielzahl. Extra-Kapitel sind der Küche, den Übernachtungen, der Mobilität und der Geschichte der Stadt gewidmet. Und für den Besucher, dem nur ein Wochenende für den Besuch der Stadt zur Verfügung steht, hat die Autorin das Kapitel „Triest für ein Wochenende“ mit den Must-sees geschrieben. Eins ist es sicher: Nach dieser Lektüre möchte jeder die Stadt, „wo viele Herzen schlagen“, so bald wie möglich besuchen.

Informationen: „Triest – Stadt zwischen Karst und Meer“

von Britta Ramhapp

Styria Verlag www.styriabooks.at

ISBN 978-3-222-13644-3

Text: Sylvia Pastres

Erscheinungsdatum: 28.04.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *