„Tracce/Spuren“ in Erlangen

Vierzehn Künstler und Künstlerinnen aus Bozen hinterlassen im Kunstmuseum Erlangen ihre Tracce/Spuren.

Christine Gallmetzer, fly me to the moon, Öl auf Leiwand 2

Die Schau „Tracce/Spuren-Künstler*innen aus Bozen“ zelebriert im Kunstmuseum Erlangen das Thema der Spuren in der Kunst und in unserem Leben. Kunstmachende hinterlassen ständig Spuren mit und in ihren Kunstwerken und prägen damit unseren Alltag. Sophia Petri, Kuratorin der Erlangener Ausstellung, ist der Spur der Kunst nach Bozen gefolgt. Dort hat sie 14 Künstlerinnen und Künstler der aktuellen Bozener Kunstszene aufgesucht, die sich mit dem faszinierenden Thema der Tracce/Spuren auseinandergesetzt haben. Entstanden ist eine generationenübergreifende Schau mit Kunstwerken aus unterschiedlichen Kunstarten, von der Malerei über die Fotografie und Zeichnung bis zur Skulptur, die beim Besuch viele Spuren, in Form von Eindrücken und Anregungen, hinterlassen.   

Gabriela Oberkofler, Latschenkiefer, Aquarell auf Papier

Die Künstler und Künstlerinnen aus der Region Bozen, die mit ihren Werken die Schau in Erlangen bereichern, sind: AliPaloma, Sylvia Barbolini, Robert Bosisio, Christine Gallmetzer, Martin Kargruber, Barbara Natter, Gabriela Oberkofler, Alma Olivotto, Simon Perathoner, Petra Polli, Paul Thuile, Stefan Tschurtschenthaler, Elisabetta Vazzoler und Willy Verginer. Alle sind Mitglieder der beiden Bozener Künstlervereinigungen Südtiroler Künstlerbund und Associazione degli Artisti della Provincia autonoma di Bolzano.

Wo: Kunstmuseum Erlangen, Nürnberger Straße 9

Wann: 27. Juni – 1. August 2021

Informationen über die Ausstellung: www.kunstmuseumerlangen.de

Seit 2018 sind die Hauptstadt Südtirols und Erlangen Partnerstädte.

Text: Nicoletta De Rossi

Bilder: Schau „Tracce/Spuren“, Kunstmuseum Erlangen – Aufmacher-Bild: Christine Gallmetzer, fly me to the moon, Öl auf Leiwand

Erscheinungsdatum: 15.06.2021

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *