Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Pietro Perugino in Fano

Die Pala di Durante von Pietro Perugino kehrt nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten nach Fano in den Marken zurück.

Bis Anfang April 2024 ist im Palazzo Malatestiano in Fano das Altarbild „Pala di Durante“ des großen Meisters Pietro Perugino zu sehen. Die Ausstellung ermöglicht es dem Besucher, das auch Pala di Fano genannte Kunstwerk in all seinen Teilen zu sehen, mit Berichten über die außergewöhnliche Restaurierung und grundlegenden Vergleichen dank digitaler Reproduktionen. Als „Primus pictor in orbe“ („Erster Maler der Welt”) wurde Perugino im Vertrag von 1488 bezeichnet, der ihn nach Fano in die Marken führte. Hier schuf er zwei herausragende Werke: die als Pala di Durante bekannte Madonna mit Kind und Johannes dem Täufer, Ludwig von Toulouse, Franziskus, Petrus, Paulus und Maria Magdalena sowie die Verkündigung. Die Pala wurde zwischen 1488 und 1497 für den Hauptaltar der Kirche Santa Maria Nuova in San Lazzaro gemalt. Ihren Namen verdankt sie der Inschrift auf dem Sockel zu Füßen der Madonna: Durante di Giovanni Vianuti, der 1485 den Mönchen ein Vermächtnis hinterließ.

Wo: Palazzo Malatestiano, in Fano (Provinz: Pesaro e Urbino)

Wann: bis zum 7. April 2024

Informationen:  https://museocivico.comune.fano.pu.it/

Text: Sylvia Pastres – Bilder: Schau “PIETRO PERUGINO A FANO. Primus pictor in orbe”

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​