Orazio Borgianni in Rom

Die Schau „Orazio Borgianni - Ein unruhiges Genie im Rom Caravaggios“ im römischen Palazzo Barberini wurde verlängert: eine Gelegenheit, um die Werke des Maestro von Anfang des 17. Jahrhunderts zu bewundern.

PalBarberini_MostraBorgianni_FotoAlbertoNovelli_Sala2_CristoTraIdottori2

Lange blieben die Meisterwerke von Orazio Borgianni (Rom, 1574 – 1616) im Schatten des großen Genies Caravaggio. Die Ausstellung “Orazio Borgianni. Un genio inquieto nella Roma di Caravaggio” im Palazzo Barberini zeigt dem Besucher ein wenig bekanntes, doch originelles und innovatives Genie. Seine Art und Weise zu Malen erinnert an große Meister, wie Correggio und Tintoretto – vor allem in den ersten Jahren seiner Tätigkeit –, aber auch an Greco und Caravaggio. In seinen Werken erkennt man viele typische malerische Merkmale seiner Zeit, wie die unruhige Bewegung der Figuren und deren Verkörperung des Armutsideals oder das prägnante Licht mit warmer und brauner Intensität. Im ersten Teil der Schau findet der Besucher 18 Meisterwerke des römischen Malers, im zweiten Teil sind dagegen 17 Werke von Malern ausgestellt, die von Borgiannis Malerei beeinflusst oder inspiriert wurden.  

Wo: Gallerie Nazionali di Arte Antica Palazzo Barberini, in Rom
Wann: bis zum 01.November 2020

Informationen:  www.barberinicorsini.org

Originaltitel der Ausstellung: “Orazio Borgianni. Un genio inquieto nella Roma di Caravaggio”

Text: Sylvia Pastres

Bilder: Schau “Orazio Borgianni. Un genio inquieto nella Roma di Caravaggio” – Aufmacher-Bild und Bild mit Porträts: Alberto Novelli

Erscheinungsdatum: 16.06.2020

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *