ILfest: ein Hoch auf die italienische Literatur

ILfest steht für „Italienisches Literaturfestival München“ und ist das einzige Festival in Deutschland, das sich der italienischen Literatur widmet. Heuer findet es vom 11. bis zum 13. Juni 2021 online statt.

cropped-ilfest-2020-1460x400-2

Jeder Liebhaber der italienischen Literatur ist herzlich zum ILfest eingeladen. Das italienische Literaturfestival München findet in diesem Jahr angesichts der aktuellen Lage vom 11. bis zum 13. Juni nur online statt. Ob in italienischer oder deutscher Sprache, es wird einen regen Austausch mit den Autoren geben. Das Festival begibt sich auf eine Reise durch Italien „um die geografischen, sentimentalen und kulturellen Landschaften zu erkunden, die jeder von den Autoren – und von uns – in sich trägt. Denn die Orte, in denen wir geboren oder aufgewachsen sind oder gelebt haben, hinterlassen tiefe Spuren in uns,“ sagt Elisabetta Cavani, Initiatorin und Organisatorin der Veranstaltung. Vom Friaul bis nach Sizilien, von der Provinz bis in die Großstadt, von der Poebene bis auf tyrrhenische Inseln: Diese italienische Reise beim ILfest wird für jeden Italienfan zu einem spannenden, informativen und bereichernden Erlebnis. 

Wo: auf Zoom (mit deutscher Simultanübersetzung) vom Italienischen Kulturinstitut München und auf Facebook ILfest München bzw. Italienisches Kulturinstitut
Wann: 11.-13. Juni 2021

Informationen: www.ilfest.de

Zur Teilnahme: Die Gespräche finden auf Zoom (mit deutscher Simultanübersetzung) und auf Facebook ILfest München bzw. Italienisches Kulturinstitut statt. Man kann sich für die Zoom-Übertragung auf der Website vom Italienischen Kulturinstitut München bis zum 10. Juni 2021 anmelden. Wer sich dort bei den einzelnen Veranstaltungen anmeldet (Grüne Taste: „Prenota ora / Melden Sie sich gleich an“) erhält den Link zur Veranstaltung via Zoom kurz vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung per E-Mail.

Organisiert wird ILfest von Elisabetta Cavani/ItalLIBRI in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut München, mit Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München und unter der Schirmherrschaft des Italienischen Generalkonsulats.

Die Gäste der diesjährigen Ausgabe des Festivals sind: Claudia Durastanti (Die Fremde, Zsolnay 2021 / La straniera, La nave di Teseo 2019); Giorgio Fontana (Prima di noi, Sellerio 2020); Marco Belpoliti (Pianura, Einaudi 2021); Raffaele Alberto Ventura (Radical choc. Ascesa e caduta dei competenti, Einaudi 2020); Anna Pavignano (In bilico sul mare, e/o 2009/ Ohne Halt ins Blaue, nonsolo verlag 2021);  Cristina Cassar Scalia (Sabbia nera, Einaudi 2018/ Schwarzer Sand, Limes 2021); Roberto Camurri (Il nome della madre, NNE 2020/ Der Name seiner Mutter, Kunstmann 2021). Victoria Lorini und Luigi Reitani über die italienische Renaissance und die deutsche Romantik: Übersetzen als intellektuelle Herausforderung. Vera Gheno: Wie verändert sich die italienische Sprache unter den Einfluss der Sozialen Medien?

Text: Nicoletta De Rossi

Erscheinungsdatum: 07.06.2021

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *