Die Schau „Donne nell’arte, da Tiziano a Boldini“ in Brescia

Göttin, Sünderin und Femme fatale erlebt man in der Schau „Donne nell’arte, da Tiziano a Boldini“ (Frauen in der Kunst: von Tiziano bis Boldini) im lombardischen Brescia.

Die Ausstellung „Donne nell’arte, da Tiziano a Boldini“ im Palazzo Martinengo in Brescia stellt dar, wie Männer Frauen sahen und malten: von der Renaissance bis zum Impressionismus. Das Frauenbild, das sich dem Besucher präsentiert, ist in jeder Epoche sehr unterschiedlich: Unter den Gemälden findet der Besucher biblische Heldinnen, Heilige und mythologische Göttinnen, aber auch Mütter, Gefährtinnen und verführerische Femmes fatales. Einige der über 90 Werke dieser Schau – darunter auch Gemälde von Tizian, Raffael und Tiepolo – wurden noch nie in einem Museum gezeigt.

Portraits echter Frauen

Zu den Hauptwerken der von Davide Dotti kuratierten Ausstellung gehört Tizians „Büßende Magdalena“, ein Ölgemälde aus deutschem Privatbesitz. Im Laufe der Jahrhunderte ändert sich das Frauenbild. Der Blick der Künstler richtet sich im 19. Jh. immer mehr auf die „echten“ Frauen. Frauen erlebt man in der Kunst beispielsweise bei der Hausarbeit, den Kindern zugewandt oder inmitten einer bunten Natur. Darüber hinaus kann man in der Ausstellung aber auch die Reichen und Schönen der Belle Époque bewundern. Beispiele dafür sind die Bilder des Impressionisten Giovanni Boldini, der die Damen der Pariser Gesellschaft in aufreizenden Posen portraitierte.

Wo: Palazzo Martinengo, in Brescia

Wann: bis zum 12. Juni 2022

Informationen: https://amicimartinengo.it/

Infos über Brescia und Provinz: www.bresciatourism.it

Tipps: Die Pinakothek Tosio Martinengo im gleichnamigen Palazzo zeigt hochkarätige Kunst von den Renaissance-Gemälden Raffaels bis zu den Werken von Francesco Hayez, des Meisters der italienischen Romantik. Ganz in der Nähe bestaunt man auch die „Vittoria Alata“, die geflügelte Siegesgöttin. Die Bronzeplastik aus Brescias römischer Vergangenheit befindet sich im Capitolium, einem imposanten Tempel im Herzen der Stadt.

Text: Sylvia Pastres – Bilder der Gemälde: © visit Brescia; Bild von Brescia: Dorian Pellumbi

Erscheinungsdatum: 18. Februar 2022

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren...​

Geheimtipps aus den Regionen